Band

Pasquale der Saitling

... entdeckte seine musikalische Leidenschaft bereits in der Erziehungs- und Bildungsstätte. Nachdem er sich am 04.Mai 2004 schriftlich bei den Anwohnern der Schule für "..seine extreme Lautstärke und vulgären Texte" entschuldigen musste, entwickelte er eine Passion für das schreiben und singen von Liedern sowie seine Faszination für die Magie der Saiteninstrumente.

Von jenem Tag an begann er damit, ohne Mitwirkung eines Schulmeisters, Klänge auf Saiteninstrumenten zu erzeugen und dazugehörige Erzählungen zu erschaffen. Im Jahr 2018 fand er letztendlich Gleichgesinnte in der Band Taurus Ferus, wodurch ein neues Kapitel einer neuen Geschichte begann.


Freyhel

... stand das erste Mal mit 4 Jahren im Engelchenchor auf der Bühne. Seitdem ist sie etwas gewachsen, hat eine strenge (internationale) Chorkarriere und ein Studium der Gesangslehre hinter sich, was sich gern bei der Organisation, Planung und Abläufen von Proben oder Konzerten bemerkbar macht - auch wenn sie um des Friedenswillen versucht es zurückzuhalten.

Ein Befreiungsschlag aus der starren Aufführungspraxis der klassischen Musik war das Finden der einen Genreschnittstelle, welche sie fortan auf Mittelaltermärkte und "laute" Konzerte führte. Auf solch einem Mittelaltermarkt kam es 2018 zu einer folgenschweren Begegnung mit einer Gruppe (verwegener Gestalten), die eineinhalb Tage damit zubrachte, Freyhel zu überreden ihr heutiges Hauptinstrument auszuprobieren: die Drehleier.

2021 fand sie (ebenfalls nach langer Überredungskunst) den Weg in den Proberaum von TF und wurde von dort quasi auf die Bühne wegadoptiert.
Wie sie es seitdem in dem Chaos aushält, entzieht sich der Kenntnis des Schreibers.


Svensson der Prächtige

... ist seit langer Zeit schon in der Mittelalterszene fest verankert, ob als Musiker oder mit Sack und Pack auf den verschiedensten Märkten am lagern.

Musikalisch bespielt er am Schlagzeug unterschiedlichste Genres von Fusion bis Metal und eroberte mit diversen Bands, unter anderen Liquid God, recht erfolgreich die großen und kleinen Bühnen Deutschlands. Doch das "Mittelalter" hat es ihm besonders angetan, er liebt es aus dem Alltag auszubrechen.

Man hört nicht selten, dass er seine Davul wie kaum ein anderer zum Grooven und die Songs zum beben bringt.


Randalf der Weiße

... verkleidete sich als Schüler zusammen mit einigen Klassenkameraden als Heavy Metal Band. Natürlich verkörperte er damals schon den Bassisten. Dieses Ereignis löste den Wunsch aus selbst Musik zu machen. 

Im festen Glauben die musikalische Weltherrschaft zu erreichen wurde die erste Jugend-Band gegründet. Da die Weltherrschaft nicht auf Randalf vorbereitet war und sich auch nicht erobern lassen wollte, probierte er in den nächsten Jahren verschiedene Bands und Musik-Genres aus.

2019 sah er ein Konzert der Band Taurus Ferus. Aus dieser ersten Zusammenkunft entstand die Idee es mit der Weltherrschaft nochmal gemeinsam zu versuchen.


Thoromir der Rattenfänger

... ist ein umtriebiger Spielmann, der die letzten Jahre durchs Land wanderte, um mit den verschiedensten Mittelalterbands dem Volk aufzuspielen.
Neben Leiern, Lauten, Schalmeien und Flöten hat es ihm vor allem die mittelalterliche E-Gitarre, die Sackpfeife (Dudelsack) angetan.

Nach Jahren in den Ländern des wilden Ostens trieb es ihn nun endlich wieder in heimatliche Gefilde um TF zu unterstützen.